Inwiefern stellt Weißsein als unsichtbarer Maßstab das Nicht-Weiße als Abweichung und minderwertige Abstufung dar?

Mit dieser Fragestellung hat sich das Team von Ayekoo unter Anleitung des erfahrenen Trainers Lawrence Oduro-Sarpong aus Ghana zwei Tage intensiv auseinander gesetzt, mit den Privilegien des Weißseins auf der einen Seite und  der damit einhergehenden Grundlage für Rassismus und Ausgrenzung als System auf der anderen Seite.

Die kritische Weißseinsforschung möchte die Figur des Weißen seiner zentralen, normstiftenden Position entheben. „Critical Whiteness“ ist ein wissenschaftlicher und politischer Ansatz. Es geht darum, die Rolle des Weißen in der Gesellschaft und im wissenschaftlichen Diskurs wahrnehmbar zu machen.

Es waren zwei aufwühlende und anstrengende Tage der Selbstreflexion, die großen Diskussionsbedarf auslösten. Das Nachdenken darüber wird in unserem Team noch eine lange Zeit anhalten. Wir alle begegnen am Arbeitsplatz mit Kolleg/innen, Kund/innen oder Geschäftspartner/innen oder in privaten Zusammenhängen Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben und aus unterschiedlichen Kulturen. Welche Norm prägt uns im Umgang miteinander und wer gibt diese Norm vor?

Diesen Fragen nachzugehen und dabei die Perspektive zu wechseln, ist sehr lohnend!

Wer für sein Unternehmen oder sein Team diese Erfahrung machen möchte, kann mit Ayekoo gern einen Wokrshop aus diesem oder ähnlichen Themenfeldern umsetzen. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter: info(at)ayekoo.de