Vor genau einem Jahr wurden das Bezirkliche Bündnis für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) und unser Verein Ayekoo e.V. durch das Bezirksamt Neukölln mit der Umsetzung des IsA-Projektes:

CARRIERA – Wege für EU-Bürger/innen aus Berlin-Neukölln in Arbeit, Ausbildung und Qualifizierung

beauftragt. Nach 365 Tagen war es Zeit für eine Zwischenbilanz. Zusammen mit der Bezirksbürgermeistern Frau Dr. Franziska Giffey und dem Sozialstadtrat Herrn Bernd Szczepanski haben wir heute im Rathaus Neukölln erste Ergebnisse präsentiert.

Durch die enge Kooperation mit Vereinen, Migrationsberatungsstellen und anderen Anlaufpunkten für aus dem EU-Raum zugezogene Menschen konnten wir bisher mehr als 120 Teilnehmer/ innen in das Projekt CARRIERA integrieren. Die meisten kommen den Vorgaben entsprechend aus Rumänien, Spanien, Italien, Polen und Bulgarien. Die Vermittlungsquote liegt bei 50 Prozent!

Die Menschen kommen mit  oder ohne Ausbildung. Sie suchen Arbeit als Ungelernte in der Reinigung, in der Gastronomie oder als Bau- und Produktionshelfer. Auf der anderen Seite kommen Menschen mit einem Studienabschluss in Biologie, Architektur, BWL oder im Bereich der Pädagogik. Häufig zwingt sie die Wirtschaftskrise und die mangelnde Perspektive in ihrer Heimat zu einem Umzug nach Deutschland, einem Land in dem Unternehmen nach Auszubildenden und Arbeitskräften suchen.

Ayekoo versucht beide Seiten zusammen zu bringen und den Prozess der beruflichen Integration aktiv zu begleiten. Neben den regelmäßigen individuellen Beratungen haben wir Seminare, Trainings  sowie berufsbezogene Deutschkurse entwickelt und angeboten und Tag für Tag Unternehmen, Kammern und Wirtschaftskreise aufgesucht,

DSC_0037DSC_0085

 DSC_0083

um für unsere Arbeit, für unsere Ideen und vor allen für unsere arbeitsuchenden Teilnehmer/ innen zu werben.

Wir freuen uns sehr über die heute erfahrene positive Resonanz im Rathaus Neukölln und bedanken uns vor allem für die Unterstützung von der KLEINE Reinigungs- und Dienstleistungsgesellschaft mbh und der Ostkreuz Jugendhilfe Nord, welche die Zusammenarbeit im Projekt CARRIERA  aus Arbeitgebersicht lebhaft erläutert haben.